"Kinder haben Rechte, oder...?"

Kinder & Jugend Musiktheater "Kinder haben Rechte, oder…" der Gruppe Traumfänger – Theater mit Seele Christoph Rabl

Das pädagogisch aufbereitete Kinder & Jugend Musiktheater „Kinder haben Rechte, oder…?", für Kinder ab der ersten Schulstufe, entstand in Kooperation der NÖ Kinder & Jugend Anwaltschaft mit der Gruppe Traumfänger – Theater mit Seele Christoph Rabl. (Link zu www.kulturplattform-traumfaenger.net)

Eine kurze Zusammenfassung des Inhaltes

Lena zieht mit ihren Eltern in eine neue Stadt, daher besucht Lena auch eine neue Schule. Dort gibt sie Infos über den „KinderRechteKoffer“, den sie aus der alten Schule mitbringt, an ihre Klassenkameradinnen und Klassenkameraden weiter.

Bei Niki, Moritz und Edi wird dadurch Neugierde geweckt: Worum geht´s in diesem geheimnisvollen "KinderRechteKoffer", den Lena da mitgebracht hat?

Bei ungerechten Szenen auf Kosten der Schwächeren greift Lena schon sehr bald ein. Ihre Zivilcourage in Verbindung mit den Kinderrechten weckt noch mehr die Neugier der Mitschülerinnen und Mitschüler.
Sowohl Moritz als auch Edi und Niki machen sehr bald die Erfahrung, dass die Kinderrechte im Umgang miteinander sehr wichtig sind und dass das "Recht auf Gleichheit – gleiche Chance" für alle gelten soll – auch wenn man nicht so gut sieht und daher eine Brille trägt.

Moritz hat anfangs das „Recht auf Freizeit und Spiel“ nur zu seinen Gunsten interpretiert und dabei ganz vergessen, dass Kinder genauso wie Erwachsene nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten haben. Auch Niki bemerkt, dass es nicht nur spannend ist, wenn man das Tagebuch einer Freundin heimlich liest, sondern dass man dadurch die Privatsphäre der Freundin ganz böse verletzt und darunter die Freundschaft leidet.

Edi und Moritz erfahren am eigenen Leib wie wichtig das "Recht auf Schutz vor Gewalt" ist.

Durch Lena animiert, beschließen die Schülerinnen und Schüler Botschafterinnen und Botschafter der Kinderrechte zu werden, um somit anderen Kindern zu helfen oder Hilfe zu holen, wenn ihre Rechte oder die Rechte anderer Kinder verletzt werden.

Sie können sich z.B. an die NÖ kija wenden – telefonisch, per e-mail oder persönlich vorbei kommen.

Dauer: 70 Minuten (ohne Pause)

Die Buchung des KMT erfolgt bei der Gruppe Traumfänger – Theater mit Seele Christoph Rabl unter sandra.schwendtner(at)traumfaenger.co.atoder unter www.kulturplattform-traumfaenger.net.

Eine CD zum KMT ist bei der Gruppe Traumfänger – Theater mit Seele Christoph Rabl erhältlich: www.kulturplattform-traumfaenger.net 

Die NÖ kija bietet zum Kinder & Jugend Musiktheater "Kinder haben Rechte – oder..." eine kostenlose Nachbesprechung an.

Im Rahmen dieser Nachbesprechung wird das Theaterstück anhand der sechs ausgewählten Kinderrechte reflektiert.
Nach erfolgter Buchung des KMT bei der Gruppe Traumfänger setzt sich die NÖ kija mit den Schulen/Einrichtungen bezüglich der Nachbesprechung in Verbindung.

Dauer: 50 min pro Klasse

Ziele:

  • Reflexion des KMT
  • Verfestigung der Kinderrechte
  • NÖ kija als Hilfseinrichtung kennen lernen

Die NÖ kija wird im Rahmen der Nachbetreuung als kompetente, anonyme und kostenlose Ansprechstelle bei Fragen und Problemen aus der Lebenswelt der Kinder vorgestellt.

Das Konzept zur Nachbetreuung kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

Malaktion "Kinderrechte - Bild des Monats"
Nach der Aufführung des Kinder & Jugend Musiktheater haben die Kinder/Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Eindrücke und Gedanken zu den Kinderrechten in Bildern festzuhalten und zur vereinbarten Nachbesprechung durch die NÖ kija mitzunehmen. Jedes Monat wird vom Team der NÖ kija ein Bild ausgewählt, das besonders das Thema der Kinderrechte widerspiegelt. Jenes Kind, das dieses Bild gemalt hat, erhält den aktuellen Kinderrechtepreis des Monats in Form eines tollen kija-Präsents.

Deine Rechte, deine App!

School Checker App!

Tätigkeitsbericht